Pferde Shooting

Vorbereitung:
Wenn möglich ist es nie schlecht das Pferd vorher zu waschen ;) Da das im Winter nicht überall geht würde ich empfehlen einen Putzmarathon einzulegen :-D

Halfter, Zaumzeug und Sattel auf Hochglanz bringen kommt am Bild auch immer gut rüber. Und auch wenn das Lieblingshalfter sicher schön ist, meistens ist es dann doch schon etwas abgetragen und zerfranst. Hier also vielleicht lieber zu einem greifen, das noch nicht sooooo oft getragen wurde. Solltet ihr retuschierte Bilder haben wollen bitte ein dünnes Knoti verwenden.

Ebenfalls vorteilhaft ist es Leckerlis, Futterkübel, Raschelsackerl und einen Helfer zu organisieren um die Aufmerksamkeit des Pferdes richtung Kamera zu lenken.

Location Wahl:

Für Fotos ohne Halfter, Strick und co empfehle ich grundsätzlich eine Koppel oder eine schöne Wiese die man abstecken kann (Bitte hierfür vorher mit dem Eigentümer der Wiese sprechen). 

Bitte auf den Hintergrund achten! Häuser, Schuppen, Geräte oder Misthaufen sollten nicht unbedingt im Bild sein. Schöner sind Wald, Feld, Wiese usw...

Für Fotos mit Schwarzem Hintergrund sollte eine dunkle Stallgasse/Eingang zur Reithalle oder ähnliches vorhanden sein und die Sonne sollte so stehen, dass sie das im Eingang stehende Pferd beleuchtet.

Ängstliche Pferde:

Ob ängstlich oder nicht, einen Pferdekumpel mit zu haben kann die Situation für viele Pferde entspannter gestalten. Sollte euer Pferd nicht gern allein ausreiten gehen wird es sich auch alleine beim Shooting nicht wohlfühlen wenn wir außerhalb des Stalls sind. Wenn ein Weidekumpel mit geht ist das Pferd oft ruhiger und entspannt. Und so wollen wir es ja haben :P

P8190254.jpg